Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungstypen

  1. Nicht-prüfungsimmanente (npi) Lehrveranstaltungen:

    Vorlesung (VO): Vorlesungen dienen der Vermittlung von Wissen auf der Grundlage des Vortrages des oder der Lehrenden. Studierende werden in die wesentlichen Anliegen des Faches, seinen Aufbau und hauptsächlichen Inhalt eingeführt, wobei seine maßgebenden Institutionen, Ordnungsfragen, Sinnzusammenhänge und Methoden dargelegt werden.

  2. Prüfungsimmanente (pi) Lehrveranstaltungen:

    Übung (UE): Übungen sind prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen, welche die Fähigkeit vermitteln, den erworbenen theoretischen Lehrstoff praktisch anzuwenden. Übungen, die sich dem Verfahrensrecht widmen, können auch in Form von Prozessspielen angeboten werden. Die Leistungsüberprüfung erfolgt mittels mehrerer Teilleistungen.

    Seminar (SE): Seminare dienen der Entwicklung theoretischer und methodischer Kompetenzen in einer fortgeschrittenen Studienphase. Selbständiges wissenschaftliches Arbeiten und adäquate Präsentation der Ergebnisse (schriftlich und mündlich) stehen im Vordergrund. Die Leistungsüberprüfung erfolgt mittels mehrerer Teilleistungen.

    Kurse (KU): Kurse dienen der Vermittlung von Inhalten, Methoden und Anwendungen eines Fachgebietes. Es sind Lehrveranstaltungen mit Vorlesungs- oder Konversationscharakter, bei denen  den  Studierenden  die  Vorbereitung  des  Stoffes  anhand  vorgegebener  Lektüre  aufgetragen wird, um die Lehrveranstaltung durch die vermehrte Frage- und Diskussionsmöglichkeit zur Vertiefung des Stoffverständnisses nützen zu können. Die Leistungsüberprüfung erfolgt mittels mehrerer Teilleistungen.

  3. Prüfungsvorbereitende Lehrveranstaltungen sind mit einem vorangestellten „P“ gekennzeichnet (also zB für Übungen: „PUE“) und dienen der Vorbereitung auf die Modulprüfung. Sie können nach Maßgabe des Angebots von den Studierenden besucht werden. Die dafürangegebenen ECTS-Punkte sind nicht Teil des Leistungsumfangs des Bachelors von 180 ECTS Punkten. Derfür das Curriculum erforderliche Leistungsnachweis wirdin diesem Falldurch die Absolvierung der Modulprüfung erbracht.

Anmeldung zu Lehrveranstaltungen

Die Anmeldung für Lehrveranstaltungen erfolgt über u:space.

An- und Abmeldung

Angemeldete Studierende, die in der ersten Lehrveranstaltungseinheit ohne Angabe eines wichtigen Grundes nicht erschienen sind, werden von der Lehrveranstaltung abgemeldet.

Information zur Anmeldung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zur Registrierung zu nicht prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen (VO)


Zuteilung

Zuteilung der Übungsplätze:

  • Es wird sichergestellt, dass vorrangig jene Studierenden einen Platz erhalten, die ihn aufgrund ihres Studienfortschritts zur Vorbereitung auf die Modulprüfungen benötigen.
  • Bitte beachten Sie, dass universitätsweit auf Überschneidungsfreiheit geprüft wird. Falls das System bei der Zuteilung eine Überschneidung von mindestens 1 Stunde (für die gesamte Dauer der LV) ermittelt, wird die betroffene Übung nicht zugeteilt, auch wenn sie als Präferenz gesetzt wurde.

Gruppenanmeldung:

Bei einer Gruppenanmeldung (beispielsweise zu den Anfängerübungen zur Fallösung aus Bürgerlichem Recht) melden Sie sich für eine Gruppe an gleichartigen Lehrveranstaltungen an und erhalten nach Ende der Anmeldefrist je nach Maßgabe vorhandener Plätze einen LV-Platz. Sie können im Zuge der Anmeldung eine Präferenz für eine bestimmte Lehrveranstaltung innerhalb der Gruppe abgeben, die nach Möglichkeit berücksichtigt wird.

Einzelanmeldung:

Bei einer Einzelanmeldung melden Sie sich nur für eine bestimmte Lehrveranstaltung an.